Sehenswürdigkeiten in und um Greven

Die Dorfkirche zu Gimbte


Die Dorfkirche im idyllischen Gimbte enthält viele Kostbarkeiten, u.a. einen der ältesten Taufsteine des Münsterlandes (12. Jh.). Unweit des Dorfes liegt das Naturschutzgebiet Bockholter Berge mit einer Wacholderheide. Hier draußen ist Hermann Löns das erste Mal mit dem niederdeutschen Brauchtum in Berührung gekommen. Der "Lönsstein" - ein großer Findling - erinnert an den Heimatdichter.

 

 


Das Freilichtmuseum Sachsenhof

 

Der Sachsenhof in Greven-Pentrup ist die Rekonstruktion einer 1200 Jahre alten frühmittelalterlichen sächsischen Hofanlage mit Anbauversuchen von Kulturpflanzen und Ackerwildkräutern aus jener Zeit.
Die Anlage vermittelt den Besuchern ein anschauliches und lebensnahes Bild frühmittelalterlich-sächsischer Lebensweise. An den jährlich stattfindenden Aktionstagen können die Besucher erleben, wie die Menschen zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert gelebt haben könnten. Das Freilichtmuseum ist den Besuchern jederzeit zugänglich. Der Eintritt ist frei. Für Besuchergruppen werden nach Anfrage Führungen über die Hofstelle angeboten.

 

 

Die alte Kanalüberführung


Ein technisches Kulturdenkmal findet sich östlich der bewaldeten Sanddünen: Die historische Kanalüberführung ("KÜ") des Dortmund-Ems-Kanals über die Ems (erbaut 1899). Im Zuge des Kanalausbaus wird derzeit auch die sogenannte 'neue Fahrt' aus den dreißiger/vierziger Jahren durch einen erneut verbreiterten Trog ersetzt.

 

 

Entdecken Sie ...

 

... den Ort 

... Führungen