TELGTE

Zwischen Wallfahrt und Westfälischem Frieden

Emsblick in Telgte

Das malerische Telgte gehörte in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts zum Territorium des mächtigen Fürstbischofs Christoph Bernhard von Galen in Münster - und blieb somit katholisch.

 

Der Fürstbischof gab 1654 den Bau einer Wallfahrtskapelle in Auftrag, um dem Bildnis der "Schmerzhaften Mutter" ein "beschützendes Haus" zu bauen. Die sogenannte Pietà, um 1370 aus Pappelholz geschnitzt, hält den Leichnam Jesus Christi in den Armen. Der barocke Achteckbau ist die erste steinerne Folge des Westfälischen Friedens. Gleichzeitig ist Telgte seit Fertigstellung des Gotteshauses ein offizieller und überregional bekannter Wallfahrtsort.

 

Ein fiktives Treffen verlegte Literaturnobelpreisträger Günter Grass in jene Zeit. In dem Buch "Treffen in Telgte" diskutieren 20 deutsche Dichter über den westfälischen Frieden. Einige Schauplätze aus dem Buch kann man auch heute noch besuchen, wie zum Beispiel die Gaststätte „Im Wilden Mann“.

 

Im Museum RELiGIO befindet sich, in einem eigenem Gebäudetrakt, das Telgter Hungertuch. Es entstand 1623 während des Dreißigjährigen Krieges, nachdem ein älteres Tuch 1621, als der Herzog Christian von Braunschweig mit seinen Truppen Telgte heimsuchte, vermutlich zerstört wurde. Das Hungertuch steht also im direkten Zusammenhang mit dem Krieg, der mit dem Westfälischen Frieden beendet wurde. Im Zentrum von Telgte stellt neben der Clemenskirche auch der älteste Museumsteil des RELiGIOs, die Pfarrscheune von 1607, ein Gebäude dar, das schon während des Dreißigjährigen Krieges und der Friedensverhandlungen an Ort und Stelle bestanden hat. 

 

Zu den heutigen Sehenswürdigkeiten des Ortes zählt das Museum RELiGIO –westfälisches Museum für religiöse Kultur, das Kornbrennerei-Museum sowie die spätgotische Hallenkirche St. Clemens. Entlang der Kulturspur kann man weitere historische Gebäude und Skulpturen entdecken. Telgte ist darüber hinaus ein beliebtes Ausflugsziel für Radler. Die direkte Anbindung an die Qualitätsrouten EmsRadweg, Friedensroute und 100-Schlösser-Route und die münsterländische Parklandschaft tragen maßgeblich hierzu bei.

Kontakt

Tourismus + Kultur Telgte

Kapellenstr. 2 

48291 Telgte

Tel. +49 (0) 2504 / 690-100

Fax +49 (0) 2504 / 690-109 

tourismus@telgte.de

www.telgte.de

 

Sehenswürdigkeiten

  • Historische Altstadt
  • Barocke Wallfahrtskirche 1654
  • Spätgotische Hallenkirche St. Clemens 1522
  • RELiGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur
  • Kulturspur (Rundgang entlang roter Pflastersteine)
  • Kornbrennerei - Museum
  • Kleinkunst von Prof. Dr. Heydemann
  • Dümmert- Park und Emsauen
  • Naherholungsgebiet Klatenberge